Unterschrift Joachim Gauck
Bundespräsident a.D. Joachim Gauck

Joachim Gauck

Menü
Bundespräsident a.D. Joachim Gauck hält eine Rede in Nürnberg anlässlich der Verleihung des Menschenrechtsfilmpreises

Geschichte und Gedenken

Teilnahme an der Verleihung des Menschenrechtsfilmpreises

Bundespräsident a.D. Joachim Gauck hat als Schirmherr bei der Verleihung des Menschenrechtsfilmpreises in Nürnberg eine Rede gehalten: "Die Kunst überhaupt findet einen anderen Zugang zu unserer Wahrnehmung und vermag in uns Türen zu öffnen, die ansonsten verschlossen bleiben. Ein Kunstwerk, die Literatur, die Musik und natürlich auch der Film können uns eben ganz anders berühren als ein nüchterner Bericht."

Bundespräsident a.D. Joachim Gauck bei einer Diskussion anlässlich der Mercator-Professur der Universität Essen

Gesellschaft im Wandel

2. Mercator-Vorlesung an der Universität Essen

Bundespräsident a.D. Joachim Gauck hat im Rahmen der Mercator-Professur an der Universität in Essen eine zweite Vorlesung gehalten: "Die Pluralität unserer Gesellschaft ist ein Faktum, sie wäre es übrigens auch ohne Zuwanderung. Und sie wird ein Faktum bleiben, gerade in einer Zeit der Globalisierung. Unsere Aufgabe ist es daher, die vielen unterschiedlichen Gruppen unserer Gesellschaft mit all ihren Widersprüchen so in Beziehung zueinander zu setzen und auf eine gemeinsame Basis zu verpflichten, auf dass sie unsere Demokratie beständig mit Leben erfüllen."

Bundespräsident a.D. Joachim Gauck hält eine Rede - ARCHIVBILD

Gesellschaft im Wandel

Verleihung des Freiheitspreises der Friedrich-Naumann-Stiftung

Bundespräsident a.D. Joachim Gauck hat sich anlässlich der Verleihung des Freiheitspreises der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit in Frankfurt/Main in seiner Rede eine größere Offenheit in den politischen Debatten gewünscht: "Wir brauchen neue Allianzen, um über bestimmte Problemlagen offen miteinander zu sprechen. Nicht nur die traditionellen Schützengräben, die wir über Jahrzehnte in der Gesellschaft ausgebaut und gepflegt haben."

Bundespräsident a.D. Joachim Gauck hält die Mercator-Vorlesung an der Universität Duisburg

Gesellschaft im Wandel

1. Mercator-Vorlesung an der Universität Duisburg

Bundespräsident a.D. Joachim Gauck hat anlässlich der Mercator-Professur eine Vorlesung an der Universität Duisburg gehalten: "Deutsche können Demokratie und Freiheit. Aus unserer so wechselvollen politischen Geschichte ist ein demokratischer und sozialer Staat gewachsen, nicht automatisch, sondern weil sie von den Menschen unter Mühen, debattierend, streitend und schließlich doch einvernehmlich gebaut wurde."

Bundespräsident a.D. Joachim Gauck hält eine Rede in der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel an lässlich der Verleihung der Ehrendoktorwürde der Theologischen Fakultät

Gesellschaft im Wandel

Verleihung der Ehrendoktorwürde der Christian-Albrechts-Universität

Bundespräsident a.D. Joachim Gauck hat anlässlich der Verleihung der Ehrendoktorwürde der Theologischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel eine Rede gehalten: "Unsere Nation – und nicht nur unsere – braucht doch eine Verständigung über Grundsätzliches: Wie können wir wir selbst bleiben und trotzdem den Veränderungen in der Welt Rechnung tragen? Darauf gilt es Antworten zu finden, Antworten, die Pauschalisierungen vermeiden und generelle Feindbilder auflösen, ohne die Wirklichkeit zu beschönigen."

Bundespräsident a.D. Joachim Gauck - ARCHIVBILD

Geschichte und Gedenken

Teilnahme am Gedenken an den 1. Weltkrieg

Anlässlich des 100. Jahrestags der Schlacht bei Amiens in Frankreich hat Bundespräsident a.D. Joachim Gauck an einer Gedenkfeier teilgenommen. Im Beisein von Angehörigen der früheren Soldaten gedachten Staats- und Regierungsvertreter aus Großbritannien, Frankreich, Australien, Canada, Irland und den USA in der Kathedrale von Amiens der Opfer der Schlacht vom 8. August 1918.